• Blog über Wein und Genuss

Franken – mehr als nur Silvanerland

Da nur in bestimmten Gegenden, vor allem entlang des Mains, Wein erzeugt wird, spricht man auch von Weinfranken bzw. Mainfranken. Mit 6000 Hektar Rebfläche gilt Franken als sechsgrößtes Anbaugebiet Deutschlands.

Franken ist kein zusammenhängendes Weinland. DSCF7965Im wesentlichen gibt es drei Bereiche, die sich durch spezielle Böden unterscheiden: Mainviereck, Maindreieck und den Steigerwald. Das Mainviereck erstreckt sich von Aschaffenburg bis Wertheim. Es herrscht Buntsandstein vor, sehr zur Freunde der roten Trauben, die sich auf diesem Untergrund besonders wohl fühlen. Das Maindreieck gilt als das Herzstück des fränkischen Weinlandes, und führt von Homburg über Würzburg bis Wipfeld. Hier treffen wir auf Muschelkalk, und damit vor allem auf Silvaner und Riesling. Der Steigerwald liegt weiter im Osten mit den bekannten Orten Iphofen und Castell. Typisch für diese Gegend ist Gipskeuper. Diese Wein wirken oft schwer und füllig mit einer ganz eigenen Eleganz.

Franken hat sich in Deutschland mit seinen Silvanern hervorgetan. Dabei stellt Müller-Thurgau die am häufigsten angebaute Rebsorte dar; klimabedingt rassiger und oft auch interessanter als andernorts. Neben dem üblichen Rieslingweinen, möchte ich u. a. noch den Bacchus erwähnen.  Diese Rebsorte wird mit leicht und säurearm umschrieben. Auch wenn der Bacchus nicht besonders hochwertige Weine hervorbringt, so ist er doch gut zu trinken. Wie beschrieb mir ein Winzer den Wein vor Ort: „Der Bacchus sagt direkt Hallo“.  Bei den roten spielt der Spätburgunder die erste Geige, was außergewöhnliche Qualitäten betrifft. Neben Dornfelder und Portugieser trifft man immer öfter  auf die Rebsorte Domina, mit z.T. äußerst überraschenden Ergebnissen. Die Rebsorte Domina steht für farbintensive, kräftige Weine mit guter Säure.

Die Weine werden vielfach trocken ausgebaut. Dieses Image wird noch durch den Begriff „fränkischtrocken“ forciert. Typisch für Frankenweine ist eine herzhafte Frische, zartes Bukett, viel Extraktstoff und eine harmonische Säure. Das Klima zeichnet sich durch heiße, trockene Sommer und kräftige Winter aus. Ein Großteil der Weine wird über Genossenschaft produziert und vermarktet. Nichts desto trotz kann sich Franken mit einigen bedeutenen Weingütern rühmen.

Als Teil der fränkischen Identität darf der Bocksbeutel natürlich nicht fehlen. Früher war er ein Qualitätsmerkmal, da nur die besten Weine darin DSCF7922abgefüllt wurden. Inzwischen machen viele, aufgrund der sehr unterschiedlichen Qualitäten, einen Bogen um diese Flaschenform. „In einigen fränkischen Betrieben geht man dazu über, nur jene Weine abzufüllen, die weder der einheimischen Yogurette-Jugend noch der internationalen Aah-Ooh-Uuuh Extraordinary-Schickeria zuzumuten sind.“ (aus: Wein spricht Deutsch, von Stuart Pigott u.a.)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Enter Captcha Here : *

Reload Image